CBD bei Depression | CIBODU® Onlineshop für CBD Produkte - jetzt bestellen!

CBD und Depression: Cannabidiol bei psychischen Erkrankungen

Wie viele Menschen erkranken jedes Jahr an einer Depression? Das ist schwer zu sagen, weil nicht alle Fälle gemeldet werden, aber es wird geschätzt, dass 350 Millionen Menschen weltweit an einer Form von Depression leiden. Das ist eine erstaunliche Zahl von Menschen, die Hilfe bei der Bewältigung ihrer psychischen Krankheit brauchen.

Eine natürliche Lösung könnte die Antwort sein, nach der viele Menschen gesucht haben, um ihre Depressionen wirksam und dauerhaft zu behandeln – CBD Öl.

Hier erfährst Du, was Du über CBD und seine mögliche Wirkung auf die psychische Gesundheit wissen musst.

Was ist eine Depression?

Psychische Gesundheit ist ein Sammelbegriff, der Dein emotionales und geistiges Wohlbefinden umfasst. Psychische Erkrankungen können dazu führen, dass sich Menschen traurig, isoliert oder hoffnungslos fühlen. Bei Depressionen können die Schlafgewohnheiten beeinträchtigt werden und es kann schwierig sein, Dinge zu genießen, die man früher geliebt hat.

Zu den Symptomen einer Depression gehören auch Schuldgefühle oder Wertlosigkeit, Energielosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Probleme, Entscheidungen zu treffen. Zum Glück gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten wie Medikamente und Beratung, die helfen können, diese Symptome zu lindern.

Wenn Du an einer psychischen Krankheit leidest oder jemanden kennst, bei dem das Risiko einer solchen Erkrankung besteht, wende Dich bitte so schnell wie möglich an Deinen Arzt oder eine andere medizinische Fachkraft.

Wie wirkt CBD bei Depressionen?

Die Forschung hat gezeigt, dass CBD eine wirksame Behandlung für Depressionen sein kann. Studien ergaben, dass CBD Ängste und Stress reduzieren kann, beides häufige Symptome bei Menschen mit Depressionen. Auch Symptome wie Müdigkeit und Gereiztheit lassen sich damit verringern. Andere Untersuchungen haben ergeben, dass CBD Öl die Stimmung von Menschen mit bipolarer Störung, Schizophrenie oder posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) verbessern kann.

Depressionen sind nicht nur ein Problem der psychischen Gesundheit. Viele körperliche Krankheiten wie chronische Schmerzen, Krebs und Multiple Sklerose können zu Depressionen führen oder sie verschlimmern. In diesen Fällen können Ärzte zusätzlich zu anderen Behandlungen Antidepressiva verschreiben.

CBD Dosierung

Die beiden gängigsten Arten, CBD einzunehmen, sind Öle oder Vaping. Öle sind konzentrierte Flüssigkeiten, die unter die Zunge getröpfelt und in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Beim Vaping wird der Dampf von CBD Öl inhaliert, das auf eine Temperatur erhitzt wurde, bei der es sich in ein Aerosol verwandelt, ohne zu verbrennen.

Um die richtige CBD Dosierung zu finden, fängst Du am besten mit einer kleineren Dosis an (in der Regel 10–20 Milligramm) und arbeitest Dich langsam hoch, bis Du eine Linderung spürst. Dieser Prozess kann einige Zeit in Anspruch nehmen – Untersuchungen zeigen, dass manche Menschen bis zu 40 Milligramm brauchen, um den optimalen Effekt zu erreichen.

Fazit

Die Forschung konnte herausfinden, dass CBD Öl eine wirksame Behandlung für Depressionen sein kann. Manche Menschen zögern noch, es auszuprobieren, weil Cannabis mit einem Stigma behaftet ist. CBD ist jedoch nicht psychoaktiv und macht Dich nicht high. Außerdem zeigt die Wissenschaft, dass es eine sichere Behandlungsoption ist, auch wenn es mit anderen Medikamenten kombiniert wird.

Scroll to Top