Ciao Hautprobleme - CBD

Ciao Hautprobleme – CBD zur äußeren Anwendung

CBD Öle erobern langsam, aber sicher auch den europäischen Markt. Die mögliche entzündungshemmende, schmerzlindernde und beruhigende Wirkung des Cannabinoids der Hanfpflanze kann vielseitig eingesetzt werden. In der Regel wird CBD in einem Trägeröl gelöst. Somit kann es gut dosiert und oral eingenommen werden. Doch es kommen auch immer mehr Produkte auf den Markt, mit denen die Wirkstoffe des CBD über die Haut aufgenommen werden können. Alles zu CBD Produkten zur äußeren Anwendung und mehr, findest Du hier. 

CBD wirkt vielseitig

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie bildet die äußerste Schutzbarriere, die uns vor schädlichen Einflüssen schützt und ist somit ein wichtiger Teil des Immunsystems. CBD Produkte zur äußeren Anwendung werden direkt auf die Haut aufgetragen und können somit genau dort wirken, wo sie gebraucht werden. Es wird angenommen, dass das CBD mit dem menschlichen Endocannabinoid-System agiert. Es wird von den CB1 und CB2-Rezeptoren aufgenommen und kann somit seine Wirkung entfalten.

Untersuchungen zeigen, dass auf die Haut aufgetragene Cannabinoide bei der Behandlung von verschiedenen Beschwerden helfen könnte. Dazu gehören:

  • Entzündungen 
  • Hautkrankheiten (Neurodermitis, Gürtelrose)
  • Schmerzen
  • Akne

CBD kann unter anderem auch darin wirken, dass es die Zellteilung fördert und somit einhergehend entzündungshemmende Eigenschaften besitzen kann. Somit kann es bei vor allem bei entzündlichen Hautkrankheiten äußerlich angewandt werden

Wie kann CBD bei Akne helfen?

Akne stellt für viele Menschen eine körperliche und auch psychische Belastung dar. Pickel und Pusteln, vor allem im Gesicht und auf dem Rücken, beeinflussen das äußere Erscheinungsbild und somit auch die Psyche. Das Krankheitsbild von Akne beruht auf einem Talgüberschuss in den Poren der Haut, auf den mit einer Entzündung reagiert wird. CBD kann durch seine entzündungshemmende Wirkung nicht nur diese Reaktionen vermindern, sondern auch die Talgproduktion verringern. Für die Anwendung im Gesicht eignen sich besonders CBD-Cremes, grundsätzlich könnte jedoch auch CBD Öl punktuell auf entzündete Stellen aufgetragen werden.

Auch bei Neurodermitis handelt es sich um eine entzündliche Hautkrankheit. Die Krankheitsbilder von Neurodermitis variieren stark, jedoch kann CBD auch hier eine Chance zur Besserung sein. Näheres zum Thema Neurodermitis und CBD, haben wir dir in einem weiteren Blogartikel zusammengefasst.

Der mögliche entzündungshemmende Effekt von CBD lässt sich auch bei gesunder, jedoch irritierter Haut anwenden! Bei trockenen Stellen oder rissigen Lippen kann Kosmetik mit CBD Abhilfe schaffen.

Auch zur Pflege von Tattoos kann CBD eine wunderbare Alternative zu sonst synthetischen Wundsalben sein. CBD-Produkte können die offene Tattoo-Wunde nicht nur direkt nach dem Stechen pflegen und den Heilungsprozess fördern. Viel mehr können sie auch in einer langfristigen Anwendung dafür sorgen, dass Farben länger frisch und intensiv bleiben.

Auch bei Verletzungs- oder Überbelastungssymptomen bei Sportlern, kann CBD äußerlich angewandt werden. Besonders gut eignen sich hierbei Sportsalben mit CBD, die auch die betroffenen Stellen aufgetragen werden können.

Was Du unbedingt wissen solltest:

1. CBD-Gehalt des Produkts

Grundsätzlich lässt sich sagen: Je höher der CBD-Gehalt, desto höher die medizinische Wirksamkeit. Jedoch ist mehr nicht gleich unbedingt notwendig. Für die Behandlung kleiner und schwacher Symptome reicht ein niedrig dosiertes Produkt meist vollkommen aus. Für die meisten Behandlungszwecke sollte ein Produkt mit 100-200 mg CBD/Produkt ausreichend sein. Jedoch gibt es auch Produkte mit CBD-Gehalten bis zu 1500 mg.

2. Weitere Inhaltsstoffe

Fast genauso wichtig, wie der CBD-Gehalt, sind auch die weiteren Inhaltsstoffe des Pflegeprodukts. Du solltest darauf achten, dass das Produkt paraben-frei ist. Falls Du weißt, dass dir bestimmte Inhaltsstoffe nicht gut tun, solltest Du dir die Inhaltsstoffe genau ansehen, um keine Hautunverträglichkeiten zu erleben. Die meisten Hersteller von CBD Produkten zur äußeren Anwendung achten jedoch darauf, dass ihre Produkte möglichst natürlich und verträglich zusammengesetzt sind.

Fazit

CBD kann nicht nur in der innerlichen Anwendung großes Potenzial haben, entzündungshemmend und schmerzlindern zu wirken. Auch Produkte zur äußerlichen Anwendung können Beschwerden lindern. Dennoch sind zu genaueren Aussagen noch weitere Studien nötig. CBD kann eine natürliche Alternative zur äußeren Behandlung von zahlreichen Beschwerden sein.

Scroll to Top