Haarverlust mit CBD behandeln

Haarausfall stoppen mit CBD – Hanf für´s Haar

CBD ist aufgrund seiner entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkung bekannt und beliebt. Immer öfter kann man auch in den Drogerieregalen Haarpflegemittel mit CBD-Zusatz finden. Cannabidiol und Hanfprodukte werden als neuer Beautytrend eingesetzt und sollen auch in Shampoo und Co. zu vollerem und festerem Haar verhelfen sowie Haarausfall bekämpfen können. Doch was ist dran? Haarverlust mit CBD behandeln – ist das möglich?


Wenn die Haarpracht schwindet…

Viele Männer aber auch viele Frauen erleben mindestens an einem Punkt in ihrem Leben eine Form des Haarausfalls. Haarausfall kann viele Gründe haben. Zu den häufigsten Grundformen zählen:

  • Erblich bedingter Haarverlust:
    Der klassische dad-head: eine Glatze am Oberkopf mit zurückgehendem Haaransatz und Geheimratsecken bei Männern sowie lichter werdendes Haar rund um den Scheitel bei Frauen – das ist die wohl häufigste Form des Haarausfalls. Gründe dafür sind meistens erblich bedingt, jedoch kann Stress den Verlauf verschlimmern.
  • Diffuser Haarverlust:
    Bei dieser Art des Haarausfalls fällt das Haar gleichmäßig auf dem Kopf aus. Gründe hierfür können Mangelerscheinungen oder Erkrankungen wie Depressionen oder Autoimmunerkrankungen sein.
  • Kreisrunder Haarverlust:
    Hierbei fallen die Haare in runden Arealen aus und verursachen kahle Stellen. Gründe hierfür können Autoimmunkrankheiten oder psychischer Stress sein. Die genaue Ursache für diese Art von Haarausfall ist jedoch ungeklärt.
  • Vernarbender Haarausfall:
    Hierbei bildet sich an kahlen Stellen des Kopfes Narbengewebe. Die Ursache für den vernarbenden Haarausfall können Infektionen durch Bakterien oder Pilze sein.

CBD und Hanföle gegen Haarausfall

Hanfprodukte dringen immer mehr in den Markt für Beauty- und Pflegeprodukte ein. CBD Ölen, besonders denen auf Hanföl-Basis, wird eine zellerneuernde Wirkung nachgesagt. Zudem ist es reich an Vitaminen sowie ungesättigten Fettsäuren.

Hanföl ist äußerst reich an Omega-3 und Omega-6 Säuren. Diese Säuren kann der menschliche Körper nicht selbst herstellen, weshalb sie oft supplementiert werden müssen. Hanföl bietet eine vegane Variante zu den sonst gängigen Fischölen. Die Omega – Fettsäuren helfen Haare und Haut gesund zu halten und sind ein wahrer Beauty-Booster.

Außerdem enthält CBD Öl eine Reihe wichtiger Vitamine, welche für die Haargesundheit verantwortlich sind.
Dazu gehören B-Vitamine, welche die Haarstruktur verbessern können, Vitamin C, welches die Immunabwehr stärkt oder Vitamin E, das freie Radikale abwehren und dem Altersprozess entgegenwirken kann.
Hanfsamenöl enthält darüber hinaus auch noch verschiedene Antioxidantien, wie Lecithin und Chlorophyll.


Entzündungen als Ursache für Haarausfall

Entzündungen spielen eine große Rolle beim Haarverlust. Egal ob eine Entzündung nun der Ursprungsgrund des Haarausfalls ist oder dem Problem eine andere Erkrankung zugrunde liegt – die mögliche entzündungshemmende Wirkung von CBD kann hier Abhilfe schaffen. Durch die Interaktion des CBD mit dem menschlichen Endocannabnoid-System können Entzündungsherde bekämpft werden und somit Ursachen eines Haarverlust gemindert werden.


CBD kann die Talgproduktion regulieren

Talg ist ein natürliches Öl, welches der menschliche Körper in den Talgfolikeln herstellt. Eine gesunde Kopfhaut reguliert seine Talgproduktion gut selbst, Erkrankungen und Haarausfall können diese Produktion jedoch aus dem Gleichgewicht bringen. Meistens wird dann zu viel Talg produziert und es kann zu Reizungen, Schuppenbildung oder noch stärkerem Haarausfall kommen.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 kann CBD bestimmte Ionenkanäle aktivieren, welche die Talgexpression unterdrücken und somit ein haarfreundlicheres Kopfhautmillieu bilden können.


Fazit

CBD und dazugehörige Produkte können in die Haarpflege integriert werden oder direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Die Nähr- und Wirkstoffe des CBD können aber auch in Form eines CBD Öls verwendet werden. Man kann CBD Öl in das Haar und die Kopfhaut einmassieren oder CBD-Shampoos oder Conditioner, die im Drogeriemarkt erhältlich sind, verwenden.
Haarausfall stoppen mit CBD – bislang gibt es dafür noch keine fundierten Belege. Dennoch sprechen viele Ergebnisse von CBD-Anwendern dafür, dass sich die Kraft des Hanfes positiv auf das Haarwachstum auswirken kann. CBD ist ein Naturprodukt und besitzt keine Nebenwirkungen – vielleicht solltest Du Dein Glück mal damit versuchen?

Scroll to Top