CIBODUs Darmpflege - Produkte mit Kalium bei CIBODU kaufen

Kalium: Ein lebenswichtiger Mineralstoff, auf den Dein Körper nicht verzichten kann

Kalium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und Elektrolyt, der bei vielen Körperfunktionen eine entscheidende Rolle spielt. Es ist für die Regulierung des Herzschlags und des Blutdrucks, die korrekte Nervenleitung, die Proteinsynthese, den Glykogenspiegel und die Muskelkontraktion erforderlich.

Kalium ist von Natur aus in den meisten Früchten, Gemüsen, Hülsenfrüchten und Samen enthalten. Bei gesunden Menschen mit normaler Nierenfunktion sind abnorm niedrige oder hohe Kaliumwerte im Blut selten.

Hier wollen wir uns genauer anschauen, was es mit Kalium auf sich hat, wie viel Du davon brauchst und welche Funktionen es im Körper erfüllt.

Was ist Kalium? Funktionen und Nutzen

Kalium hat zahlreiche Funktionen im Körper. Forscher untersuchen die Wirkung des Minerals auf eine Vielzahl von Prozessen. Obwohl zu vielen Forschungen noch gemischte Ergebnisse vorliegen, gibt es viele vielversprechende Indizien auf gesundheitsfördernde Effekte.

  • Kalium und Blutdruck: Aufgrund der Beziehung zwischen Kalium und Natrium, das das Flüssigkeits- und Plasmavolumen reguliert, haben sich einige Forschungsarbeiten auf die Fähigkeit von Kalium konzentriert, den Blutdruck und das Schlaganfallrisiko zu senken.

  • Kalium und Knochengesundheit: Kalium ist alkalisch, was bedeutet, dass es Säuren neutralisiert. Daher haben Wissenschaftler untersucht, ob der Verzehr von kaliumreichen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln den Nettosäuregehalt in der Ernährung eines Menschen verringern und das Kalzium in den Knochen erhalten können.

  • Kalium und Diabetes: Da es für die Insulinausschüttung der Bauchspeicheldrüse benötigt wird, haben sich einige Forschungsarbeiten auf seine Beziehung zum Glukosespiegel (Blutzucker) und zu Diabetes konzentriert. Eine Studie aus dem Jahr 2015 untersuchte beispielsweise die Auswirkungen von Kalium auf den Blutzuckerspiegel bei älteren Erwachsenen. Die Forscher fanden einen signifikanten Zusammenhang zwischen einer geringeren Kaliumzufuhr über die Nahrung, einer geringeren Insulinsensitivität und einer erhöhten Insulinsekretion.

Mangel von Kalium: Ursachen und Symptome

Manche Menschen können einen Kaliummangel entwickeln, wenn die Zufuhr im Laufe der Zeit unter den empfohlenen Werten liegt. Auch bestimmte Risikofaktoren können dazu führen, einen niedrigeren als den normalen Wert zu haben, etwa wenn es einen besonderen Grund gibt, warum es nicht verdaut oder absorbiert werden kann.

Eine Zufuhr, die unter den empfohlenen Mengen liegt, kann zu Kaliummangel führen. Wenn die Zufuhr geringer ist als der Bedarf des Körpers, kann dies zu gesundheitlichen Komplikationen wie erhöhtem Blutdruck und dem Risiko der Bildung von Nierensteinen führen.

Neben einer zu geringen Kaliumzufuhr können auch andere Faktoren zu einem Kaliummangel beitragen, darunter:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Einnahme von Diuretika
  • übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln
  • starkes Schwitzen (und zu geringe Flüssigkeitszufuhr)
  • Dialyse
  • entzündliche Darmerkrankung

Es kann vorkommen, dass Menschen nicht bemerken, wenn sie einen leichten Kaliummangel haben. Ein schwerer Mangel kann jedoch zu einer Hypokaliämie führen, wenn der Blutserumspiegel zu tief fällt.

Eine leichte Hypokaliämie kann Symptome hervorrufen wie:

Eine schwerere Hypokaliämie kann folgende Symptome hervorrufen:

  • Polyurie (übermäßiger Harndrang)
  • Enzephalopathie (Erkrankung, die die Gehirnfunktion beeinträchtigt) bei Menschen mit Nierenerkrankungen
  • Glukose-Intoleranz
  • Muskuläre Lähmung
  • schwache Atmung
  • Herzrhythmusstörungen

Kalium: Tagesbedarf und Quellen

Und wie viel benötigen wir nun? Und welche Lebensmittel enthalten Kalium? Zum Glück ist es nicht allzu schwer, genügend davon über eine gesunde Ernährung aufzunehmen. Es steckt vor allem in folgenden Lebensmitteln:

Die DGE empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 4.000 Milligramm für Menschen ab 15 Jahren sowie Erwachsene und Schwangere.

Bei einem diagnostizierten Mangel, der zu körperlichen Beeinträchtigungen führt, kann ein hochwertiges Präparat weiterhelfen.

Scroll to Top