Sport im Winter | CIBODU® Onlineshop für CBD Produkte - jetzt bestellen!

Sport im Winter – Tipps und Tricks

Auch wir kennen das, wenn die kalte und dunkle Jahreszeit beginnt, geht die Motivation schnell den Bauch herunter. Wir alle würden am liebsten mit einer heißen Tasse Tee und in die Decke gekuschelt unsere liebste Netflixserie bingen. Doch auch im Winter ist Sport wichtig und gut für Dich und Deinen Körper. Wie Du auch im Winter den Arsch hoch kriegst und wie Dein optimaler Winter Trainingsplan aussehen könnte, erklären wir Dir in diesem Artikel.

Sport im Winter ist nicht gleich Wintersport

Wenn wir an Sport im Winter denken, kommen uns sofort die Wintersportarten Ski fahren, Snowbord fahren, Eislaufen oder Schneeschlitten fahren in den Sinn. Obwohl diese Sportarten Deinen Körper sehr herausfordern und ein gutes Training bieten, sind sie nicht für einen routinierten Trainingsplan geeignet. Auch, weil nicht jeder die Möglichkeit hat, diese auszuüben. Sei es durch fehlende Ausrüstung oder aus geografischen oder klimatischen Gegebenheiten, wenn der Winter mal wieder kaum Schnee bringt. Selbst in den Alpen wird auf Grund des Klimawandels immer mehr künstlicher Schnee eingesetzt.

Welche Sportarten eignen sich besonders im Winter?

Wir wollen Dir vor allem Joggen und Walken im Freien ans Herz legen. Denn frische Luft ist nicht nur im Sommer gesund. Vor allem auch im Winter ist frische Luft gut für Deinen Körper. Das liegt daran, dass frische Winterluft feucht ist. Durch das Heizen unserer Räume im Winter ist die Luft in Innenräumen sehr trocken. Das wirkt sich auch auf unsere Schleimhäute aus. Trockene Schleimhäute, vor allem der Atemwege, sind geschwächte Schleimhäute und daher perfekter Nistplatz für Erkältungserreger. Durch Einatmen von frischer Winterluft werden Deine Schleimhäute in den Atembewegen befeuchtet und widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger. Ebenso hält der Temperaturunterschied zwischen Drinnen und Draußen Dein Immunsystem auf Trab und dadurch erhöht sich Deine Immunabwehr.

Joggen und Walken eignen sich aber gut für den Winter, weil Du kaum weitere Ausrüstung dafür brauchst. Ebenso musst Du auch keinen Eintritt etc. zahlen. Einen Park oder ähnliches hat jeder vor der Tür. Joggen und Walken im Winter ist also kostengünstig und unkompliziert. Aber bitte zieh Dich dick genug an, am besten Schicht für Schicht nach dem Zwiebelprinzip. Wichtig dabei ist auch ausreichend Kopfbedeckung, damit der Kopf nicht viel Wärme verliert und bei Nässe gute Schuhe mit Profil zu tragen. Solltest Du im Dunkeln laufen bietet sich auch Kleidung mit Reflektoren an.

Was Du beim Sport im Freien im Winter beachten musst

Noch mehr als sonst gilt es im Winter Dich vor dem Training aufzuwärmen und zu dehnen! Denn kalte Muskeln und Sehnen sind steif und wenig agil, weshalb hier ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht!

Wichtig ist auch, dass Du durch die Nase atmest! Beim Atmen durch die Nase hat die Luft einen weiteren Weg bis zur Lunge als beim Atmen durch den Mund. Dadurch wird die Luft durch die Nase auf Körpertemperatur gebracht und kommt nicht wie durch den Mund direkt eiskalt in die Lunge. Kalte Luft in der Lunge kann zu einer Lungenentzündung führen.

Was uns auch wichtig ist, trainiere bitte nicht, wenn Du erkältet oder krank bist. Das ist in der Erkältungszeit und während der Grippewelle für viele sehr wahrscheinlich. Wenn Du aber krank trainierst, riskierst Du eine Herzmuskelentzündung.

Sport im Winter für kälteempfindliche Personen

Wenn Du überhaupt nicht mit Kälte klarkommst, im Winter nur drinnen in beheizten Räumen bist und wenn, dann nur mit Schal, Handschuhen, Mütze und Wollmantel die Wohnung verlässt, solltest Du dennoch nicht nur herumliegen! Natürlich kannst Du ins beheizte Gym gehen, aber was wir Dir in diesem Fall ans Herz legen, ist Schwimmen!

Schwimmen ist die Sportart, die Deine Muskeln trainiert und gleichzeitig Deine Gelenke schont. Beim Schwimmen ist Dein ganzer Körper im Einsatz und beinahe jeder Muskel wird trainiert. Beim Schwimmen trainierst Du sowohl Kraft als auch Ausdauer. Und das beste daran: die Schwimmbecken sind beheizt! (In der gegenwärtigen Energiekrise wahrscheinlich ein, zwei Grad kälter, aber dennoch!) Ebenso haben viele Hallenbäder eine Sauna oder die Möglichkeit heiß zu duschen.

Motivation finden und nicht in eine Winterdepression verfallen

Viele Personen fallen in den Wintermonaten in eine saisonale Depression, die sogenannte Winterdepression. Das liegt vor allem an den kurzen Tagen in den Wintermonaten. Dadurch fehlt uns das Sonnenlicht, was uns lebendig und dadurch glücklich hält. Eng verbunden ist damit auch ein Mangel an Vitamin D, dem Sonnenvitamin. Mehr dazu in unserem Artikel zu Nährstoffmangel.

Was wissenschaftlich nachgewiesen hilft, eine (Winter-)Depression zu lindern, ist Sport. Tatsächlich! Um nicht in eine Winterdepression zu verfallen, bietet es sich also für Dich an, regelmäßig Sport zu treiben.

Wie CBD Öl Dir helfen kann

CBD Öl wird nachgesagt, depressive Verstimmungen zu lindern. Ebenso kann CBD Dir dabei helfen, den Fokus zu bewahren. Das heißt, CBD erhöht Deine Konzentration und Motivation. CBD in Kombination mit Sport ist also Dein perfekter Begleiter im Winter um aktiv zu bleiben und nicht in einen Trott zu verfallen!

Scroll to Top