Whey Protein Isolat Hydrolysat | CIBODU®

Whey Protein: Die drei Varianten (Konzentrat, Isolat, Hydrolysat) und ihre Unterschiede in Wirkung erklärt, plus unsere Empfehlung

Du möchtest zum Muskelaufbau Whey Protein Shakes trinken, findest Dich in dem Wirrwarr von verschiedenen Varianten aber nicht zurecht? Dann bist Du hier genau richtig, wir erklären Dir alles zu den drei unterschiedlichen Varianten und worin sie sich in ihrer Wirkung entscheiden. Dabei geben wir Dir einen Überblick über jede einzelne Variante und sprechen Dir zum Schluss unsere Empfehlung für die, unserer Meinung nach, beste Whey Protein Variante in Sachen Kosten-Nutzen aus.

Whey Protein Guide

Auf unserem Blog findest Du unter Whey Protein: Das Molkenprotein für einen effektiven Muskelaufbau eine allgemeine Einführung in das Thema Whey Protein mit einem kleinen Guide zur Einnahme und Dosierung. Dort sind wir bereits kurz auf die Unterschiede zwischen Konzentrat und Isolat eingegangen, wollen das in diesem Artikel aber konkretisieren und vertiefen und um das Hydrolysat ergänzen.

Grundlegendes zu den Unterschieden

Das Ausgangsprodukt ist bei allen drei Varianten dasselbe: Kuhmilch. Auch in der Herstellung unterscheiden sich die verschiedenen Varianten kaum. Das häufigste Herstellungsverfahren ist hierbei für alle drei die sogenannte Membranfiltration. Allein in unterschiedlichen Zwischenschritten und weiterführenden Schritten innerhalb dieser Filtration unterscheiden sich die drei Varianten in der Herstellung. Da es ziemlich kleinteilig, mühsam und nicht zielführend ist, genauer darauf einzugehen, belassen wir es erst einmal dabei.

Worin sich die drei Varianten aber grundlegend unterscheiden und was ihre jeweilige Qualität ausmacht, ist ihr Proteingehalt. Whey Protein Isolat (kurz WPI) enthält bis zu 90 % Protein, Whey Protein Konzentrat (kurz WPC) kann bis zu 80 % Protein enthalten. Spitzenreiter im Proteingehalt ist das Whey Protein Hydrolysat mit bis zu 95 % Protein.

Whey Protein Konzentrat: Sieger in Sachen Preis-Leistung

Das Konzentrat ist die günstigste Whey Protein Variante also die perfekte Wahl für diejenigen unter Euch mit kleinem Geldbeutel, die dennoch effizient Muskeln aufbauen wollen. Der niedrige Preis von Whey Konzentrat kommt daher zustande, dass es den geringsten Proteinanteil von nur etwa 70 bis 80 % und im Vergleich zu Hydrolysat und Isolat auch einen höheren Fettgehalt (3 bis 5 %) hat.

Für laktoseintolerante Menschen ist das Whey Konzentrat leider nicht geeignet, da es immer noch relativ hohe Mengen an Laktose aufweist. Zudem ist es mit 4 bis 8 % ebenso die Whey Variante mit dem höchsten Gehalt an Kohlenhydraten.

Whey Protein Isolat: für Personen mit Laktoseintoleranz

Anders als das Whey Konzentrat ist das Isolat perfekt für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet, da es mit nur 1 % Kohlenhydraten keine nennenswerten Mengen des Milchzuckers aufweist, und so gleichermaßen für eine low carb Diät geeignet ist. Ebenso liegt der Restfettanteil bei weniger als 1 %, wodurch es insbesondere für eine fettreduzierte Ernährungsweise geeignet ist. Das liegt vor allem an dem engmaschigeren Filtrationsverfahren, die das Whey Isolat im Vergleich zum Konzentrat gleichermaßen reicher an Proteinen machen, dafür aber auch seinen Preis erhöht. Durch diese Reinheit des Whey Proteins kann es von Deinem Körper noch schneller absorbiert werden. Durch seinen Proteingehalt von 90 % enthält das Isolat auch mehr BCAA.

Mehr zu BCAA kannst Du hier lesen: Sind BCAA Supplements im Sportbereich sinnvoll oder ersetzbar?

Whey Protein Hydrolysat: High-end Protein

Das Whey Hydrolysat ist das mit Abstand teuerste Whey Protein. Das liegt an seiner speziellen Herstellung, dem sogenannten Hydrolyseverfahren. Durch die Hydrolyse werden die Molkenproteine mit Hilfe von Enzymen in kleinere Bestandteile gespalten, quasi vorverdaut. Diese enzymatische Aufspaltung bewirkt eine höhere Bioverfügbarkeit des Whey Hydrolysat. Dadurch kann Dein Körper die Proteine schneller aufnehmen, sodass sie Deinem Muskel schneller zur Verfügung stehen als die Proteine aus dem Isolat oder dem Konzentrat. Nachteil des Hydrolysat ist sein bitterer und eigenartiger Eigengeschmack, von dem nicht jeder gleich ein Fan ist.

Unsere Empfehlung: Konzentrat ist der Allrounder, Isolat das Surplus und das Hydrolysat nicht nennenswert

Grundsätzlich eignet sich jede Whey Protein Variante für den Muskelaufbau. Letztendlich würde wir Dir aber dazu raten, das Hydrolysat aus Deiner Rechnung auszuklammern, da es im Vergleich zu seinem Vorteil in Sachen Wirkung gegenüber den anderen einfach viel zu teuer ist.

Grundsätzlich ist der wichtigste Unterschied zwischen Konzentrat und Isolat die Verteilung zwischen Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Aber auch bei der Wahl zwischen Konzentrat und Hydrolysat spielt der Kosten-Nutzen-Faktor eine Rolle. Wenn Du nur gelegentlich, das heißt, vielleicht drei Mal in der Woche, einen Proteinshake trinken möchtest, reicht das Konzentrat für Dich vollkommen aus. Der wichtigste Unterschied darin, welche Whey Protein Variante für Dich die Richtige ist, ist Dein Trainingsziel.

Das Konzentrat ist gewissermaßen Einsteigervariante von Whey Protein, was aber nicht heißt, dass es nicht auch für Fortgeschrittene geeignet ist, im Gegenteil! Fortgeschrittene, die aber bereit sind, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, können Isolat verwenden, da es besser vom Körper aufgenommen werden kann und ihnen einen höheren Proteingehalt bietet. Laktoseintolerante Sportlerinnen und Sportler sind leider immer dazu verdammt, tiefer in die Tasche greifen zu müssen, da das Isolat als einzige Variante für sie geeignet ist.

Unsere Empfehlung: Augen auf beim Proteinkauf!

Da Isolat deutlich teurer als das Konzentrat ist, mischen einige Hersteller nur geringe Mengen an Isolat in ihr Produkt und preisen es dennoch als Isolat an, sodass es gut möglich sein kann, dass Dein Whey Protein nur 10 % Isolat aber 90% Konzentrat enthält. Um dieser Verbrauchertäuschung zu umgehen, solltest Du beim Kauf eines Whey Isolats immer zwingend die Nährwerttabelle lesen. Wenn dort der Fett- und Kohlenhydratgehalt unter 1g auf 100g Pulver liegt, handelt es sich mit Sicherheit um reines Whey Isolat, das seinen hohen Preis dann auch wert ist.

Studien zur Wirkung von Whey Protein gibt es zurzeit nur für das Konzentrat. In all diesen Studien hat sich das Konzentrat bewährt. Wenn Du also keine Lust auf teure Experimente hast und Deine Ziele in Sachen Muskelaufbau ohne Komplikationen erreichen möchtest, raten wir Dir dazu, zum altbewährten zu greifen, und zwar dem Whey Protein Konzentrat.

Scroll to Top